Katastrophenschutz (KatS) ist eine Aufgabe aller Landkreise und kreisfreien Städte im Auftrag der jeweiligen Bundesländer. Gesetzliche Grundlage für den KatS in Hessen ist das „Hessische Brand- und Katastrophenschutz-Gesetz“ (HBKG). Der KatS gehört mit anderen ähnlichen Aufgaben somit zur sogenannten „staatlichen Daseinsvorsorge“. Im Wetteraukreis gibt es folgende KatS-Einheiten: 18 Löschzüge (LZ), drei Sanitätszüge (SZ), drei Betreuungszüge (BtZ), den Wasserrettungszug (WRZ), den Gefahrstoff-ABC-Zug (GABC-Z), sowie die Informations- und Kommunikationsgruppe (IuKGr).

In Nidda ist der 6. LZ Wetterau angesiedelt, welcher zur Zeit aus 26 Aktiven KatS Helfern und 4 zugeordneten Fahrzeugen besteht.

Please publish modules in offcanvas position.